Elsass & Vogesen

5 Tage: Motorradtouren in Elsass & Vogesen

Toller Kurvenspaß mit Genussgarantie

Tourdaten

  • Termin:
    25. - 29.07.2017
  • Dauer:
    5 Tage, 4 Übernachtungen
  • Treffpunkt:
    In Kalbach bei Silberdistel Motorrad-Reisen. Die individuelle Anreise zum Tourhotel ist ebenso möglich, wie das Treffen der Gruppe auf der Anreiseroute.
  • Gesamtkilometer:
    ca. 1.500 km
  • Tagesstrecken:
    210 - 420 km
  • Straßenzustand:
    Gut ausgebaut bis recht schmal über Berg und Tal durch wunderschöne Landschaften mit vielen, vielen Kurven.
  • Mindestteilnehmerzahl:
    5 Personen,
  • Reisepreis:
    Fahrer: 699,00 Euro
    Beifahrer: 699,00 Euro
    Einzelzimmerzuschlag: 80,00 Euro
  • Anmeldeschluss:
    4 Wochen vor Tourbeginn
  • Tourguide:
    Ralf
  • Weite Anreise? Kein Problem!
    Bei weiter An- und Rückreise hast du die Möglichkeit in einem Hotel in unserer Nähe eine Zwischenübernachtung einzulegen. Gerne empfehlen wir dir eine preiswerte Unterkunft. Die Reservierung sollte bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn durch dich erfolgt sein.
  • Übernachtungsmöglichkeiten in Kalbach und Umgebung:
    Landhotel Grashof, Kalbach
    Landgasthof Rhönsicht, Kalbach
    Landhotel Imhof, Neuhof
    Gasthof Schmitt, Neuhof

Tag 1

Ab ins Elsass

Die Anfahrt zum Tourhotel im Elsass kann in der Gruppe, aber auch individuell erfolgen. Die Gruppenfahrer treffen sich morgens in Kalbach und fahren dann gemeinsam in die Pfalz. Hinter Rastatt werden wir den Rhein und somit die Grenze nach Frankreich überqueren und auf französischer Seite entlang des Rheines nach Straßburg gelangen. Das Europaparlament und das Straßburger Münster sind in jedem Fall eine Pause wert. Danach geht die Fahrt weiter ins Oberelsass, wo wir am späten Nachmittag unser Tourhotel erreichen werden.

Tagesstrecke: ca. 400 km

Tag 2

Unterwegs zwischen Bas- und Haute Rhin

Eine hochinteressante Tagestour an der geografischen Grenze zwischen dem Ober- und Niederelsass. Hinter Kintzheim erreichen wir den ersten Höhepunkt des heutigen Tages, die "Haut Koenigsbourg" die wir uns natürlich anschauen werden. Nach einer Tasse Kaffee in der Burgschenke geht die Fahrt zum Col de Fréland dem ersten "Pass" hier "Col" genannt. Hinter Thannenkirch erwartet uns der Col de Fouchy und das Städtchen Senones markiert heute den nordwestlichsten Punkt der Tour. Aber es hat sich noch nicht ausge"col"t. Den mit dem Col de Steige, Col de la Charbonniere und dem Col du Kreuzweg erwarten uns weitere Höhepunkte, bevor wir am späten Nachmittag wieder im Tourhotel eintreffen.

Tagesstrecke: ca. 210 km

Tag 3

Im nordöstlichen Elsass

Durch waldreiches und kurviges Gebiet im Wechsel über Bergkämme und durch fruchtbare Täler vorbei an wunderschönen Elsass- und Vogesenörtchen, so kann man die heutige Tour mit kurzen Worten beschreiben, bei der mehr das Fahren, als das Besichtigen im Vordergrund steht. Über Triembach und St. Martin und vorbei an Bourg Bruche gelangen wir zum sehenswerten „Lac du Vieux Pre“. Die Uferstraße am südlichen Teil des Sees ist traumhaft zu fahren, Super Straßenbelag, tolle Kurven, Bikerherz, was willst du mehr. Badonviller und Eigenthal sind weitere Orte entlang unserer Route bevor wir kurz hinter Obersteigen auf die „Route de Chateaux“ (Straße der Burgen) einbiegen. Sie führt uns durch die Elsässische Schweiz, ein wenig besiedeltes, verwunschenes Waldgebiet über den Col de Pandours zum Mont Saint Odile, dem heiligen Berg der Elsässer und höchsten Punkt unserer heutigen Tour. Nachdem wir uns am Odilienberg ein wenig umgesehen haben, fahren wir wieder zurück zum Tourhotel.

Tagesstrecke: ca. 260 km 

Tag 4

Tour de Pascal - oder „Hotelwirts Lieblingsrunde“

Heute werden uns dem Prachtstück französischen Gebirgsstraßenbaus in seiner ganzen Schönheit und Länge widmen. Nach dem Frühstück fahren wir vorbei an Liepvre und St. Marie aux Mines Richtung Col du Bonhomme. Hier verlassen wir die D48 und fahren in die „Route des Cretes“ ein, der wir den nächsten 77 km folgen werden. Die alte Militärstraße führt uns auf etwa 1200 Höhenmetern entlang des Vogesenkamms, vorbei am Lac de Longemer, am Lac de Kruth, sowie an den vom Gletschereis abgerundeten Ballons d´Alsace dem „Großen“ (grand), „kleinen“ (petit) Ballon und den landestypischen Bergbauernhöfen auf der „Route de Fromage“ (Käsestraße). Hier werden wir die Möglichkeit nutzen unseren Hunger zwischendurch mit einem herzhaften "Repas Marcaire" (Melkeressen) zu stillen. Ein Stopp am bekannten Bikertreffpunkt Col del la Schlucht versteht sich von selbst. Nachdem wir die Route des Cretes wieder verlassen haben, werden wir noch einen kurzen Stop im beschaulichen Weinstädchen Wintzenheim einlegen, bevor wir am späten Nachmittag wieder unser Tourhotel erreichen.

Tagesstrecke: ca. 210 km

Tag 5

Rückreise nach Hessen

Heute heißt es dem Elsass „au revoir“ sagen. Nach dem Frühstück fahren wir nach Norden und nehmen noch ein wenig  Nord-Elsass unter die Räder. Über Molsheim, der Geburtsstätte der Bugattis und Wasselohe gelangen wir nach Saverne. Weiter geht es dann im Zickzack-Kurs in Richtung Norden weiter durch Wälder, Hügel und Täler nach La-Petite-Pierre. Das hübsche Städtchen liegt auf dem Rücken des Altenbergs und bietet sich zu einer kurzen Rast an. In Lauterbourg verlassen wir Frankreich und haben bald Speyer erreicht, wo wir den Rhein überqueren. Im großen Bogen umfahren wir Mannheim, gelangen über die Bergstraße vorbei an Viernheim, Heppenheim und Zwingenberg nach Babenhausen. Von hier aus ist der Weg nach Seligenstadt und Hanau nicht mehr weit. Die Fahrt führt uns neben der A66 her nach Norden bis nach Gelnhausen und Schlüchtern, ehe die Elsass/Vogesentour nach heute gefahrenen ca. 400 km mit schönen Erinnerungen an eine unvergessliche Motorradtour zu Ende geht.