Bayerischer Wald

6 Tage: Motorradtouren im Bayerischen Wald

Motorradtouren in unvergleichlicher Natur inkl. Blick aus der Vogelperspektive

Tourdaten

  • Termin:
    16. - 21.08.2021
  • Dauer:
    6 Tage, 5 Übernachtungen
  • Treffpunkt:
    In Kalbach bei Silberdistel Motorrad-Reisen. Die individuelle Anreise zum Tourhotel ist ebenso möglich, wie das Treffen der Gruppe auf der Anreiseroute.
  • Gesamtkilometer:
    ca. 1.800 km
  • Tagesstrecken:
    230 - 360 km
  • Straßenzustand:
    Gut ausgebaut bis recht schmal auf kleinen Orstverbindungsstraßen
  • Mindestteilnehmerzahl:
    mindestens 5 Personen, maximal 8 Motorräder
  • Reisepreis:
    Fahrer: 1.100,00 Euro
    Beifahrer: 1.100,00 Euro
    Einzelzimmerzuschlag: 125,00 Euro
  • Anmeldeschluss:
    4 Wochen vor Tourbeginn
  • Tourguide:
    Ralf
  • Weite Anreise? Kein Problem!
    Bei weiter An- und Rückreise hast du die Möglichkeit in einem Hotel in unserer Nähe eine Zwischenübernachtung einzulegen. Gerne empfehlen wir dir eine preiswerte Unterkunft. Die Reservierung sollte bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn durch dich erfolgt sein.
  • Übernachtungsmöglichkeiten in Kalbach und Umgebung:
    Landhotel Grashof, Kalbach
    Landgasthof Rhönsicht, Kalbach
    Landhotel Imhof, Neuhof
    Gasthof Schmitt, Neuhof

Tag 1

Anreise in den Bayerischen Wald

Anreise in der Gruppe oder individuell zum Tourhotel im Bayerischen Wald. Die Gruppenfahrer treffen sich in Kalbach und fahren in 4 Etappen auf Land- und Bundesstraßen über die Ausläufer der Rhön, den Steigerwald und durch die fränkische Schweiz zum Tourhotel mitten im Bayerischen Wald.

Tagesstrecke: ca. 360 km

Tag 2

Der Blick Richtung Oberpfälzer- und Böhmerwald

Nach dem Frühstück begeben wir uns heute in die nördlichen Regionen des Bayerischen Waldes. Wir fahren auf gut ausgebauten kurvigen Straßen vorbei an Bad Kötzing schnurstracks nach Furth im Wald. Hier findet jedes Jahr im August, wenn es Pandemie-bedingt nicht wieder ausfallen muss, dass älteste deutsche Volksschauspiel, nämlich der „Further Drachenstich“ auf der großen Freilichtarena am Stadtplatz statt.

Weiter fahren wir Richtung tschechischer Grenze, die wir kurz hinter Neuaign überqueren Und Schwupps sind wir im Böhmerwald wie er bei unseren Nachbarn genannt wird. Das Grenzland und seine Menschen bilden einen sehenswerten Kontrast zum touristisch perfekt erschlossenen Bayerischen Wald den wir gerne in einen Bogen vorbei an Kdyne bis hinunter nach Železná Ruda, dem größten und bekanntesten Urlaubsort im tschechischen Böhmerwald erfahren. Kurz vor Bayerisch Eisenstein sind wir wieder auf deutschem Boden angekommen.

Auf unserem Weg zum Arbersee fahren wir aber noch eine kleine Schleife, die uns vorbei an Zwiesel und Bodenmais direkt zum bekannten Bikertreffpunkt am Arbeseehaus führt. Hier werden wir uns um die Mittagszeit für noch vor uns liegende Strecke stärken, denn von nun an geht’s bergauf. Im übertragenen Sinn zumindest, denn wir schrauben und bis auf rund 1.100 m Höhe ins Gebirge um den großen Arber und werden bei schönem Wetter mit herrlichen Ausblicken belohnt. Vorbei an Lam Arrach und Ambruck erreichen wir wieder Bodenmais und werden im bekannten JOSKA Glasgarten davon überzeugen, was aus Glas alles machbar/herstellbar ist.

Danach begeben wir uns wieder auf den Rückweg ins Tourhotel, machen aber noch einen kurzen Stopp im nahe zum Tourhotel gelegenen Motorradmuseum Kollnburg, denn ein Abstecher zu diesem außergewöhnlichen Museum von Willi Schmid - seine Frau Maria Schmid verwaltet nach dem Tod ihres Mannes die Sammlung - ist ein Muss! Über 150 Maschinen von 28 verschiedenen Herstellen und ein handgefertigter Eschenholz Beiwagen wollen bei einem Rundgang wiederentdeckt werden.

Danach sind es nur noch ein paar Kilometer und wir erreichen am späteren Nachmittag zum Nachmittagskaffee oder auch zum „Stiefelbier“ unser Tourhotel.

Tagesstrecke: ca. 230 km

Tag 3

In den nordwestlichen Bayerwald

Heute wollen wir den Nordwestlichen Bayerwald kurvenreich erfahren und verlassen dazu nach dem Frühstück unser Tourhotel in Richtung Westen, bis wir kurz hinter Obergoßzell nach Nordwesten abbiegen. Über einen der reizvollsten Abschnitte der Ferienroute „Glasstraße“ gelangen wir vorbei an Roding und Neunburg vorm Wald nach Oberviechtach dessen Umland auch als „Bayern´s Goldstück“ bezeichnet wird. Wir werden sehen warum. Nach einem leckeren, koffeinhaltigen Heißgetränk fahren wir nach Schönsee, dem nördlichsten Punkt unserer heutigen Route. Von hier aus geht es mit einigen Schlenkern über wunderbar kurvige Nebenstraßen zur Eixendorftalsperre im Schwarzachtal, für die einstmals ganzen Dörfer geräumt und umgesiedelt werden mussten. Von einem dieser in den Fluten untergegangenen Orte hat die Talsperre heute ihren Namen. Sehenswert für einen kurzen Fotostopp, doch wir wollen weiter in die Bayernwald-Metropole Cham. Das Chamer Bier-Tor kennt fast jeder. Du etwa nicht? Dann lass es uns ansehen. Aber die große Kreisstadt im Bayerischen Wald hat noch viel mehr Sehenswertes zu bieten. Nach dem Mittagessen wollen wir zur Verdauung bei einem kurzen (wirklich kurzen) Rundgang über den imposanten Marktplatz neben dem neuen Marktplatzbrunnen auch einen kurzen Blick auf das Köppl Haus und das spätgotische Rathaus werfen. Letzteres gilt übrigens als eines der schönsten der gesamten Oberpfalz. Gut gestärkt und kulturell mitredebereit geht’s wieder auf die Motorräder und wir begeben uns auf die dritte Etappe für heute, die uns wieder ein Stück nordwärts führt. Die Grenzstadt Waldmünchen nutzen wir als Wendepunkt um wieder Richtung Süden in die Gegend von Bad Kötzing zu fahren. Aber immer schön mit angenehmen Schräglagen. Unser Tourhotel erreichen wir nach kurzweiligen 260 km am späten Nachmittag.

Tagesstrecke: ca. 260 km

Tag 4

Der Südöstliche Bayerwald

Heute geht es bei unserer Tagestour mehr um´ s Fahren. Wir schlängeln uns über Viechtach und Regen in die „Glasstadt“ des Bayerischen Waldes, Zwiesel. Da wir schon im Glasgarten waren ist aber ein kurzer Stopp in der Bärwurzerei obligatorisch. Wer mag kann sich hier mit hochprozentigem oder der einen oder anderen Kuriosität aus dem Laden eindecken. Danach fahren wir weiter nach Spiegelau und befahren heute zum ersten Mal während unserer Tour den „Nationalpark Bayerischer Wald“, Deutschlands erster Nationalpark und schon über 50 Jahre alt. Wir fahren durch Wald, wirklich, vorbei an Alt- und Neuschönau, Weid- und Glashütte und verlassen denselben wieder bei Mauth. Hier drehen wir noch eine Runde nach Philippsreuth an der Deutsch-Tschechischen Grenze und begeben uns hier kurvenreich wieder Nordwärts. Vorbei an Grafenau, Kirchdorf im Wald und St. Englmar nähern wir uns über idyllische Land- und Nebenstraßen allmählich wieder unserem Tourhotel, dass wir am späten Nachmittag zum Feierabendgetränk erreichen.

Tagesstrecke: ca. 260 km

Tag 5

Heute gehen wir in die Luft

Knapp 1000 km haben wir im Bayerischen Wald bis heute schon gefahren. Wir haben die Kurven, die Landschaft und die herrlichen Ausblicke genossen. Warum sollen wir uns das Stückweise nicht einmal von oben anschauen. Über den Baumwipfel-Pfad ist das „von oben“ nun mal mit „Gehen“ verbunden. In vollem Motorradornat hält sich da der Spaß mitten im Sommer in Grenzen. Also habe ich mir gedacht, dass es bestimmt ein absolutes Highlight wäre über den Bäumen wie ein Vogel zu fliegen. Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Regensburg und krönen unsere Motorradtour mit einem Gleitschirmtandemflug. Wer will, erlebt die Faszination des Abhebens und des lautlosen Gleitens hautnah. Die speziell ausgebildeten und sehr erfahrenen Tandempiloten bereiten uns ganz ausführlich auf den Flug vor. Dann heißt es 3,2,1 laufen und nach ein paar Schritten sind wir schon in der Luft. Wir erheben uns nun leise über die Dinge des Alltags und spüren das unbeschreiblich schöne Gefühl von Freiheit. Danach wird wieder gefahren. Je nach Dauer der einzelnen Flüge fahren wir im mehr oder weniger großen Bogen wieder zurück ins Hotel, wo das Feierabendgetränk / Stiefelbier schon auf uns wartet.

Wenn du nicht fliegen willst, kein Problem! Entscheide einfach vor oder bei der Buchung, dann wird dein Reisepreis um die Flugkosten reduziert. Ein kurzer Hinweis im Bemerkungsfeld genügt.

Tagesstrecke: variiert

Tag 6

Rückreise nach Kalbach

Heute sagen wir dem Bayerischen Wald „Servus“ und starten nach dem Frühstück zur Heimreise. Über schöne Land- und Nebenstraßen führt uns die Route über die Ausläufer der Fränkischen Schweiz wieder nach Nordwesten. Vorbei an Bamberg, durch die Hassberge und das Grabfeld erreichen wir wieder die Rhön und beschließen mit tollen Erinnerungen diese außergewöhnliche Motorradtour am späten Nachmittag in Kalbach.

Tagesstrecke: ca. 360 km