Eifel & Ardennen

5 Tage: Motorradtouren in Eifel & Ardennen

Motorradvergnügen im Dreiländereck Belgien, Deutschland und Luxemburg

Tourdaten

  • Termin:
    17. - 21.07.2019
  • Dauer:
    5 Tage, 4 Übernachtungen
  • Treffpunkt:
    In Kalbach bei Silberdistel Motorrad-Reisen an der AVIA-Tankstelle. Die individuelle Anreise zum Tourhotel ist ebenso möglich, wie das Treffen der Gruppe auf der Anreiseroute.
  • Gesamtkilometer:
    ca. 1.500 km
  • Tagesstrecken:
    250 - 350 km
  • Straßenzustand:
  • Mindestteilnehmerzahl:
    5 Personen, maximal 8 Motorräder
  • Reisepreis:
    Fahrer: 670,00 Euro
    Beifahrer: 670,00 Euro
    Einzelzimmerzuschlag: 80,00 Euro
  • Anmeldeschluss:
    4 Wochen vor Tourbeginn
  • Tourguide:
    Schubbi
  • Weite Anreise? Kein Problem!
    Bei weiter An- und Rückreise hast du die Möglichkeit in einem Hotel in unserer Nähe eine Zwischenübernachtung einzulegen. Gerne empfehlen wir dir eine preiswerte Unterkunft. Die Reservierung sollte bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn durch dich erfolgt sein.
  • Übernachtungsmöglichkeiten in Kalbach und Umgebung:
    Landhotel Grashof, Kalbach
    Landgasthof Rhönsicht, Kalbach
    Landhotel Imhof, Neuhof
    Gasthof Schmitt, Neuhof

Tag 1

Anreise

Wir treffen uns um 08:30 Uhr an der Avia Tankstelle in Mittelkalbach. Die erste Etappe führt uns ins Vogelsbergstädtchen Laubach, wo wir eine erste Kaffepause einlegen werden. Weiter über den Vogelsberg und die Ausläufer des Taunus fahren wir an die Lahn, deren Lauf wir vorbei an Weilburg, Runkel, Limburg und Bad Ems bis zu ihrer Mündung bei Lahnstein mit dem einen oder anderen kurzen Abstecher in die Umgegend folgen werden. In der Nähe von Limburg werden wir unsere Mittagspause machen, denn „ohne Mampf kein Kampf“.

Ab Lahnstein führt uns dann die Route ein Stück am „Vater Rhein“ entlang, genauer gesagt bis nach Koblenz ans Deutsche Eck und folgt nach einer kurzen Rast an demselben, dem gemächlichen Lauf der Mosel bis nach Cochem dem südlichsten Punkt der heutigen Tour.

Vorbei an Kaiseresch, Daun und Gerolstein erreichen wir am späten Nachmittag unser Tourhotel im Raum Prüm, dass uns bis zum Reiseende als Tour Basis dient. Beim gemeinsamen Abendessen und leckeren Getränken lassen wir den Tag entspannt ausklingen.

Tagesstrecke: ca. 350 km

Tag 2

Eifelrundfahrt

Nach dem Frühstück fahren wir auf mittleren bis kleinen Nebenstraßen nach Norden in den Naturpark Eifel, biegen hinter Schleiden nach rechts ab und erreichen kurz darauf „Vogelsang IP (internationaler Platz)“, eine ehem. NS Ordensburg und nach dem 2. Weltkrieg von den Briten und Belgiern genutzter Truppenübungsplatz. Nach einer Führung, die uns in die bewegte Geschichte dieses historischen 100 Hektar Areals näher bringt begeben wir uns auf kurvigem Asphalt hinunter zum beliebten Naherholungsgebiet an der Urft- und Ruhrtalsperre rund um Ruhrberg, umrunden nördlich die Talsperren und erfahren das herrliche Voreifelgebirge nach Wolfgarten zum Mittagessen. Frisch gestärkt geht´s wieder auf die Mopeds und wir erreichen nach kurzweiliger Fahrt mit dem Eifelstädtchen Bad Münstereifel Heino´s Heimat. In Barweiler werden wir eine Kaffee-/Cappuccino Pause einlegen und schauen, ob Hotelwirt Ralf uns einen kleinen Einblick in seine ebenso umfangreiche wie interessante Motorrad- und Fahrzeugsammlung gewährt, bevor uns die Route ebenfalls wieder kurvenreich, vorbei an der Michael Schumacher Geburtsstadt Kerpen zurück zum Tourhotel, wo wir zum Feierabendschoppen erwartet werden.

Tagesstrecke: ca. 250 km

Tag 3

Ardennenrundfahrt

Wir fahren nach Nordwesten und erreichen nach kurzer Fahrt mit den Ausläufern des Hohen Venn´s belgischen Boden. In Spa -Francorchamps ist die einzige belgische Formel 1 Rennstrecke beheimatet und Kenner behaupten, dass es sich hierbei um die schönste Rennstrecke überhaupt handelt. „Schaun mer ma“, ob sich die Aussage nach einem Blick hinter die Kulissen der Rennstrecke bei einem geführten Rundgang bewahrheiten. Nach diesen Eindrücken und geschnupperter Rennluft werden wir im Rennrestaurant auf dem Gelände unseren Mittags-Boxenstopp einlegen, bevor wir gut gestärkt vom schmackhaften Buffet auf herrlich gekrümmten Asphalt das historische Gebiet der „Ardennen-Offensive im 2. Weltkrieg“ erfahren. Zeitzeugen dieser traurigen Episode deutscher Geschichte finden sich hier fast überall. Durch landschaftlich beeindruckende Gegenden führt uns die Route durch die belgischen nach La Roche en Ardenne, auch ein Schauplatz der Ardennen Offensive, wo wir eine weitere kleine Pause zum Rundgang oder einfach nur zum Getränke genießen einlegen werden. Von hier aus geht es über verkehrsarme und kurvenreiche Strecken zurück nach Deutschland doch kurz vorher liegt das Europadenkmal im Dreiländereck Belgien-Deutschland-Luxemburg auf dem Weg. Gute Gelegenheit für ein Gruppenfoto und noch ein wenig Europakultur. Aber jetzt geht’s auf fast direktem Weg Richtung Tourhotel, das am späten Nachmittag wieder erreichen.

Tagesstrecke: ca. 270 km 

Tag 4

Die südlichen Luxemburger Ardennen

Nachdem wir uns mit der Eifel- und Ardennenrundfahrt mehr den nördlichen Ardennen gewidmet haben, wollen wir heute mehr den südlichen Teil der Ardennen speziell im Bitburger- und Luxemburger Land erkunden. Also starten wir nach dem Frühstück nach Süden Richtung Bitburg und fahren dann über Wald und Flur nach Westen, wo wir in Bollendorf mit der Überquerung der Sauer Deutschland verlassen und nach Luxemburg hinein fahren. Gemütlich touren wir auf der luxemburgischen Seite der Sauer durch das waldreiche Müllertal. Weiter immer in der Nähe der Our durchfahren wir durch malerische Flusstäler und verträumte Ortschaften bis wir Vianden erreichen, welches uns schon weit sichtbar durch die gleichnamige Burg angekündigt wird. Hier werden wir eine kurze Rast einlegen. Wir schlängeln uns weiter auf traumhaften Sträßchen mit makelloser Qualität und erreichen Mittags nach gefühlten 1000 Kurven in „Esch an der Sauer“, oder französisch „Esch sur Sûre“ eines der schönsten Städtchen der ganzen Gegend. Hier lohnt sich nach dem Mittagessen der Gang hinauf zur Burgruine, die atemberaubende Aussichten von ganz oben verspricht, oder ein wenig flanieren durch die engen Gässchen auf jeden Fall. Nach der gemütlichen Rast müssen wir weiter und fahren auf wunderbar geschwungenen Straßen vorbei an Wiltz, Kautenbach und Holzthum bevor wir in Dasburg wieder deutschen Boden unter die Räder bekommen. Von hier ist es nicht mehr so weit bis zum Tourhotel, welches wir am späten Nachmittag erreichen.

Tagesstrecke: ca. 270 km

Tag 5

Rückreise in die Rhön

Heute heißt Eifel und Ardennen Tschüss zu sagen und so verlassen wir diese herrliche Gegend nach dem Frühstück wieder Richtung Rhein, den wir mittags bei Lorch mit der Fähre überqueren. Das Wispertal ist das nächste Ziel unserer Rückreise. Wälder, Auen, Kurven, Kurven und nochmal Kurven bestimmen die Strecke, die uns dann vorbei an Geroldstein nach Bad Schwalbach und somit direkt in den Taunus führt. Bei Oberreifenberg machen wir bei schönem Wetter einen Abstecher auf den Feldberg, der höchsten Erhebung im Taunus und genießen bei einer Pause den Blick über das Rhein-Main Gebiet und die Skyline Frankfurts. Danach folgen wir der B275, übrigens einer der am schönsten zu befahrenden Bundesstraßen Deutschlands, nach Nordosten durch die Wetterau in den Vogelsberg und erreichen am späten Nachmittag Kalbach in der Rhön, wo unsere Eifel- und Ardennen Tour nach etwas mehr als 1500 Kilometern, unzähligen Kurven und wunderbaren Landschaften mit tollen Erinnerungen an das Erfahrene ihr Ende nimmt.

Tagesstrecke: ca. 350 km